Historie


Als Gründungsjahr der ersten Freiwilligen Feuerwehr im Plauenschen Grund können wir auf das Jahr 1878
in der Landgemeinde Döhlen zurückblicken, welches als Gründungsjahr für die FF Freital angenommen wird. Auch in anderen Gemeinden, welche heute zur Stadt Freital gehören, gab es Freiwillige Feuerwehren, aus denen sich bis heute die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Freital entwickelte. Mit der Stadtgründung im Jahr 1921 schlossen sich die Gemeindefeuerwehren zur Feuerwehr-Kompanie zusammen.

Bis 1939 gab es in den Ortsteilen Deuben, Döhlen, Potschappel, Zauckerode, Niederhäslich und Burgk Kompanien. Mit Beginn des zweiten Weltkrieges erfolgte ein Strukturwandel in der Feuerwehr Freital. Die einzelnen Kompanien wurden aufgelöst und es entstand die städtische Hauptwache Freital Döhlen, wo sich der gesamte Feuerschutz konzentrierte.

Mit der 1946 erfolgten Gründung der Deutschen Volkspolizei und der dazugehörigen Abteilung Feuerwehr wurde die FF Freital im Jahr 1949 aufgelöst und als städtische Feuerwehr liquidiert. Die in der Feuerwache Freital-Döhlen stationierte Berufsfeuerwehr übernahm den Brandschutz für die Stadt Freital und das Kreisgebiet Freital. Im Jahr 1955 wurde die Freiwillige Feuerwehr Freital wieder gegründet. Als erste die Kommandostelle I Döhlen, dazu kamen 1966 Niederhäslich und 1978 Zauckerode. Mit der Eingemeindung weiterer Orte kamen die Wehren der Gemeinden Hainsberg 1964, Wurgwitz, Saalhausen und Kleinnaundorf 1973 und Somsdorf und Weißig 1974 als Kommandostellen hinzu.

Die zur FF Freital gehörende Kommandostelle Saalhausen wurde 1975, Weißig und Kleinnaundorf 1981 aufgelöst. Seit 1955 bestand die FF Freital neben der polizeilichen Berufsfeuerwehr, wobei ihre Entwicklung untergeordnet war. 1989 wurde die Berufsfeuerwehr in Freital Aufgrund eines Ministerratsbeschlusses der Regierung der DDR aufgelöst. Ab diesem Jahr war die Stadt Freital mit ihrer Freiwilligen Feuerwehr für den Brandschutz voll verantwortlich. Es gab zwischenzeitlich Lösungen, die spontan aufgebaut wurden, um den Brandschutz in der Stadt zu gewährleisten, welche jedoch keiner gesetzlichen Grundlage entsprachen.

Ab dem Jahr 1990 begann zielstrebig der Aufbau einer Freiwilligen Feuerwehr nach den neuen geltenden Gesetzen, wobei die Berufsfeuerwehr der Partnerstadt Oberhausen großzügig Unterstützung leistete.

Heute wird die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Freital von einem hauptamtlich angestellten Wehrleiter und seinem Stellvertreter geleitet.
Ein Feuerwehrausschuss berät die Wehrleitung.
Die FF Freital besteht aus sieben Löschzügen mit aktiven Kameradinnen und Kameraden, einer Jugendfeuerwehr sowie der Altersabteilung.