19. und 20.06.2015 – 3. Toughest Firefighter Alive Challenge


Löschzug Döhlen richtet 3. Toughest Firefighter Alive Challenge aus.
Am 19. und 20.06.2015 richtete der Löschzug Döhlen die 3. Toughest Firefighter Alive Challenge aus. In diesem Jahr waren alle Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr Freital und umliegende Nachbarfeuerwehren eingeladen  Teilnehmer zu entsenden.
Die TFA ist ein Feuerwehrwettkampf der den Anforderungen beim Löscheinsatz nachempfunden ist und höchste körperliche Leistungsfähigkeit der Teilnehmer voraussetzt.
Da es keine einheitliche Normung für diesen national und international ausgetragenen Wettkampf gibt, haben wir eine individuelle Leistungstrecke entwickelt. Die gesamte Strecke musste unter Atemschutz in kompletter persönlicher Schutzausrüstung absolviert werden. Der Etagenlauf fand im Schlauchturm statt, am obersten Punkt musste dann ein 8 kg Gewicht an der Turmaußenseite hochgezogen werden. Als nächste Station wurden 3 Hindernisse durchkrochen, dem folgte ein Tunnel, aus dem 6 Gewichte mit je 20 kg zu bergen waren. Das Ziehen eines LKW Reifen über 10 Meter war die nächste Station. Dieser folgte das Auslegen eines B-Schlauches mit angeschlossenem Verteiler. Alle Stationen mussten hintereinander ohne Fehler durchlaufen werden, der Kamerad mit der schnellsten Zeit gewann. Novum 2015 war, dass die Teilnehmer am 19.06.2015 die Strecke als Qualifikation absolvieren mussten. Die besten 5 Teilnehmer starteten am 20.06.2015 im Finale, welches im Rahmen des Tag der offenen Tür statt fand (mehr zum Tag der offenen Tür lesen Sie im folgenden Artikel Link zu Artikel TdoT). Sieben Kameraden stellten sich dieser Herausforderung. Neben 4 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Freital, starteten 3 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bannewitz. Schnellster Kamerad der Qualifikation war Oliver Teistler (LZ Döhlen), knapp gefolgt vom Titelverteidiger Philipp Hartig (LZ Niederhäslich) und Philipp Gäk vom LZ Pesterwitz. Der Zeitunterschied der ersten drei Kameraden betrug nur 10 Sekunden, was auf ein spannendes Finale hoffen lies.  Die Qualifikation für das Finale am Folgetag erreichten weiter die Kameraden Felix Oelschlägel (LZ Döhlen) und Tim Wappler (FF Bannewitz). Zum Finale am 20.06.2015 wurde in umgekehrter Reihenfolge der Qualifikationsergebnisse gestartet. Angefeuert durch die zahlreichen Besucher des Tag der offenen Tür, zeigten alle 5 Finalteilnehmer noch einmal absolute Spitzenleistungen. Philipp Gäk als 3.Plazierter der Vorläufe startete als erster der Favoriten und konnte seine Vorlaufzeit noch einmal unterbieten. Diese Herausforderung nahm der Titelverteidiger Philipp Hartig an und mit einem starken Run, unterbot er seine letztjährige Siegerzeit um eine Zehntelsekunde und blieb als erster Teilnehmer des Tages unter der magischen 4 Minuten Grenze. Nun war der Vorlaufschnellste der Qualifikation gefordert. Kamerad Oliver Teistler hatte offensichtlich in der Qualifikation noch nicht alle Karten aufgedeckt und setze in seinem Finallauf noch einmal Zusatzenergie frei. Mit einem sensationellen Lauf unterbot er die Zeit des bisher Führenden und gewann am Ende verdient mit einem neuen Streckenrekord. Der Wehrleiter der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Freital Kam. Manfred Schulz ehrte im Anschluss die Teilnehmer und überreichte dem Sieger den Pokal.

K1024_IMG_5645K1024_IMG_5660K1024_IMG_1534K1024_IMG_1535 K1024_IMG_5635K1024_IMG_5627 K1024_IMG_5682K1024_FB_IMG_1435173957828