Zweite Toughest Firefighter Alive Challange


Löschzug Döhlen richtet 2. Toughest Firefighter Alive Challange aus

Am 30.05.2014 richtete der Löschzug Döhlen die 2. Toughest Firefighter Alive Challange aus.
In diesem Jahr waren alle Löschzüge der FF Freital eingeladen, Teilnehmer zu entsenden. Die TFA ist ein Feuerwehrwettkampf der den Anforderungen beim Löscheinsatz nachempfunden ist und höchste körperliche Leistungsfähigkeit der Teilnehmer voraussetzt. Da es keine einheitliche Normung für diesen national und international ausgetragenen Wettkampf gibt, haben wir eine individuelle Leistungstrecke entwickelt. Die gesamte Strecke musste unter Pressluftatmer in kompletter persönlicher Schutzausrüstung absolviert werden. Der Etagenlauf fand im Schlauchturm statt, am obersten Punkt musste dann ein 8 kg Gewicht an der Turmaußenseite hochgezogen werden. Als nächste Station wurden 3 Hindernisse durchkrochen, dem folgte ein Tunnel, aus dem 6 Gewichte mit je 20 kg zu bergen waren. Das Ziehen eines LKW Reifen über 10 Meter war die nächste Station. Dieser folgte das Auslegen eines B-Schlauches mit angeschlossenem Verteiler.
Alle Stationen mussten hintereinander ohne Fehler durchlaufen werden, der Kamerad mit der schnellsten Zeit gewann. Sieben Kameraden aus drei Löschzügen (LZ Zauckerode, LZ Niederhäslich und LZ Döhlen) stellten sich dieser Herausforderung. Nach einer gründlichen Einweisung, der Kontrolle der persönlichen Schutzausrüstung und den obligatorischen Prüfungen der Pressluftatmer konnten die Kameraden starten. Alle Beteiligten gingen bis an die Grenze ihrer Leistungsfähigkeit, um die Strecke erfolgreich zu bewältigen.

Schnellster Kamerad des Tages war Philipp Hartig (LZ Niederhäslich), mit 12 Sekunden Rückstand folgte Oliver Teistler (LZ Döhlen) auf Platz 2. Den 3. Platz erreichte Kamerad Thomas Schaeffer (LZ Döhlen).

K800_IMG_8311 K800_IMG_8303 K800_IMG_8337 K800_IMG_8403 K800_IMG_8365 K800_IMG_8361 K800_IMG_8514

Die verdiente Siegerehrung fand im Anschluss an die TFA statt. Abgeschlossen wurde die Veranstaltung mit einem gemeinsamen Grillfest der Teilnehmer, Schiedsrichter, Stationshelfer und Organisatoren.